30 Jahre emporia

Emporia wurde 1991 Jahren gegründet. Wir sind weltweit der einzige Hersteller von Smartphones, Tablets, Apps und Tastenhandys, der mit seniorentauglichen Geräten, Schulungen und einem umfassenden Trainingsbuch in Papierform ein Gesamtkonzept für die Zielgruppe der älteren Menschen anbietet.

Das ist der Grund, warum wir uns seit 30 Jahren im heiß umkämpften Telekommunikationsmarkt so erfolgreich behaupten können.

Bisher wurden mehr als 15 Millionen Handys und gut zwei Millionen Festnetztelefone verkauft. Aktuell telefonieren rund drei Millionen Menschen mit einem Telefon made by emporia.

Historie

 

Am 29. April 1991 gründet Diplomingenieur Albert Fellner emporia Telecom.  Untergebracht ist das Unternehmen in der Garage seines Elternhauses in Linz (Oberösterreich). Fellner importiert einfach zu bedienende Festnetztelefone, Anrufbeantworter und Faxgeräte und versendet sie weiter an Elektronikfachgeschäfte.

 

„Die einfache Bedienbarkeit war und ist bis heute eines der herausragenden Merkmale aller emporia-Geräte“, sagt Eveline Pupeter, die seit zwei Jahrzehnten Geschäftsführerin und seit 2015 Alleineigentümerin von emporia Telecom ist.

 

Kurz nach der Jahrtausendwende vollzog emporia den zukunftsweisenden  Systemwechsel zum Entwickler, Designer und Produzenten von Mobiltelefonen.

 

„Wir haben schnell erkannt, dass die handelsüblichen Handys nur eingeschränkt tauglich waren für die Ansprüche älterer Menschen. Also sind wir in Seniorenheime gegangen und haben uns mit den Bewohnern an einen Tisch gesetzt und mit ihnen darüber geredet, welche Anforderungen ein seniorentaugliches Handy erfüllen muss“, erzählt die Firmenchefin.

 

Die wichtigsten Parameter damals wie heute: Einfache Menüführung und Bedienbarkeit, gute Lesbarkeit und fein abgestimmte Lautsprecher, große Tasten beziehungsweise Bedienfelder, Robustheit und ein Notfallknopf für den Fall der Fälle. Pupeter: „Noch heute ist jedes Tastenhandy und jedes Smartphone von emporia mit dem patentierten Notfallknopf ausgestattet, denn Sicherheit ist und bleibt ein wichtiges Thema im Alter.“

 

2015 kommt das erste, speziell auf die Bedürfnisse der Zielgruppe 65+ entwickelte Smartphone von emporia auf den Markt. „Das war ein Quantensprung in der Forschungs- und Entwicklungsarbeit“, erzählt Eveline Pupeter weiter, „die enge Zusammenarbeit mit Universitäten und Forschungseinrichtungen wie Cambridge, dem Massachusetts Institute of Technology oder der Johannes-Kepler-Universität in Linz haben uns da sehr geholfen.“

 

 

Einfach, aber technisch state-of-the-art

Mittlerweile ist die fünfte Smartphone-Generation auf dem Markt. Das emporiaSMART.5 glänzt mit Dreifach-Kamera für schöne Bilder, pfeilschnellem Oktacore-Prozessor und intelligentem Smartcover. „Auch wenn unsere Telefone einfach in der Handhabung sind, so sind sie technisch absolut state-of-the-art“, verspricht Pupeter.

 

Neben der Produktion von einfach zu bedienenden Smartphones, Tablets, Apps und Tastenhandys entwickelt emporia seit einigen Jahren spezielle Schulungsformate für die Senioren und bildet Smartphone-Trainer aus. „Wir sind weltweit das einzige Unternehmen, das mit seniorentauglichen Telefonen, Schulungskonzepten und einem umfassenden Trainingsbuch ein Gesamtkonzept für die Zielgruppe der älteren Menschen anbietet“, ist Pupeter überzeugt.

 

Bei emporia arbeiten 110 hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Insgesamt wurden mehr als 15 Millionen Handys und gut zwei Millionen Festnetztelefone verkauft. Firmenhauptsitz ist Linz an der Donau. Weitere Standorte sind Brüssel, Frankfurt, London, Mailand, Paris und Shenzhen (China).

 

 

Unser Versprechen: Die Zukunft ist einfach

30 Jahre nach der Firmengründung steht neben dem Logo der Slogan „Einfach ist das neue smart“. Ist dieser Slogan tatsächlich Programm? „Ja“, versichert Eveline Pupeter, „egal was wir erfinden, designen oder produzieren, die einfache Bedienbarkeit hat oberste Priorität. Unser Versprechen lautet: die Zukunft ist einfach.“

 

Das könnte Sie auch noch interessieren:

einfache Tastenhandys
mehr
häufig
gestellte
Fragen
mehr
Karriere
mehr