HomeServicegute Tipps
select language/region
Stay at home - use your phone #1

Es ist so viel wertvoller, wenn man beim Telefonieren mit dem Smartphone das Gesicht des anderen sieht. Mit WhatsApp (haben die meisten Senioren bereit installiert) geht das ganz leicht.

1

Rufe deine/n Mama/Papa/Oma/Opa an und sage, dass Du ein Experiment mit ihm/ihr machen möchtest: Telefonieren mit Live-Bild.

2

Erkläre ihm/ihr, dass Du gleich nochmal anrufst und dass er/sie beim Abheben beim Anruf-Symbol nach oben wischen muss. Das Smartphone soll er/sie dabei nicht ans Ohr, sondern in der Hand vor dem Gesicht halten (ca 30cm Abstand).

3

Den Anruf beenden und im WhatsApp-Chat Mama/Papa/Oma/Opa auswählen und Videoanruf starten, indem Du rechts oben auf das Kamerasymbol tippst.

 

4

Viel Spaß beim Video-Telefonieren!

Link zum versenden dieses Tipps:https://www.emporia.at/service/gute-tipps/videoanruf-1
Stay at home - use your phone #2

2.500 mal am Tag tippen wir durchschnittlich auf das Smartphone. Zehn Sekunden vorher haben wir vielleicht das Einkaufswagerl geschoben oder Wechselgeld entgegen genommen. Deshalb gilt der Touchscreen bei vielen als Keimschleuder – gerade in Zeiten des Corona-Virus.

1

„Aktuell gibt es keinen Bedarf, das Smartphone zu desinfizieren“, sagt der Ärztliche Direktor des Deutschen Beratungszentrums für Hygiene (BZH), Ernst Tabori. Handys seien in der Regel ein sehr persönlicher Gegenstand und würden nicht weitergereicht. "Das Handy ist das Spiegelbild der eigenen Sauberkeit beziehungsweise Keime." Wichtiger sei daher, die Hände regelmäßig und gründlich zu waschen.

2

Das Bundesinstitut für Riskobewertung (BfR) schreibt: Es gibt derzeit keine nachgewiesenen Fälle, in denen sich Menschen durch Kontakt mit kontaminierten Gegenständen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert hätten. Übertragungen über Oberflächen, die kurz zuvor mit Viren kontaminiert wurden, seien prinzipiell aber durch Schmierinfektionen denkbar. Die Viren könnten zwei bis drei Tage auf trockenen Oberflächen aus Edelstahl oder Plastik überleben und infektiös bleiben.

3

Der Mikrobiologe und Hygieneforscher Markus Egert (Hochschule Furtwangen) empfiehlt: „Es reicht völlig aus, das Gerät mit einem dezent feuchten Tuch oder Brillenputztuch abzuwischen". Dadurch würden die meisten Fettreste und Mikroorganismen vom Touchscreen entfernt.

 

Keine Panik, Freunde. Wir schaffen das!

 

Quelle: sueddeutsche.de

Link zum versenden dieses Tipps:https://www.emporia.at/service/gute-tipps/hygiene-3
Stay at home - use your phone #3

Viele Menschen müssen jetzt in den eigenen vier Wänden bleiben und dürfen keinen Besuch empfangen. Der richtige Zeitpunkt, um seinen Liebsten oder Freunden ein Foto von sich zu schicken.

 

Hier fünf gute Selfie-Tipps.

1

Gutes Licht ist das A und O für ein gelungenes Bild. Mit Tageslicht wird das Selfie am schönsten. Neben einem Fenster in einem 45-Grad-Winkel zum Lichteinfall hinstellen, so umgeht man Schatten im Gesicht. Blitz ausschalten.

2

Beim Selfie geht´s ums Gesicht. Deshalb so in die Frontkamera schauen, dass zirka 2/3 Gesicht und 1/3 Hintergrund zu sehen ist. Der Hintergrund sollte eher schlicht und unauffällig sein.

3

Besonders vorteilhaft wirkt eine Selfie-Perspektive von schräg oben. Dazu Arm mit dem Handy über Augenhöhe ausstrecken, Kopf leicht anheben und nach oben in Richtung Kamera schauen. So wirkt man schlanker und vermeidet ein Doppelkinn.

4

Die beliebteste Pose ist ein freundliches Lächeln. Dabei direkt in die Kamera blicken (nicht auf das Display). So blickt man dem, dem man das Selfie schickt, direkt in die Augen.

5

Üben, üben, üben. Solange probieren, bis man mit dem Ergebnis zufrieden ist. Und dann das Foto per WhatsApp oder SMS versenden.

Link zum versenden dieses Tipps:https://www.emporia.at/service/gute-tipps/selfie-2
Stay at home - use your phone #4

Warum nicht mal eine Videobotschaft mit dem Smartphone aufnehmen und verschicken. Zum Beispiel an die Enkelkinder. „Ich hab euch lieb, ihr fehlt mir.“ Mehr braucht es gar nicht an Text. Aufwand gering, Wirkung groß. Und es ist kinderleicht.

 

5 gute Tipps für Ihre Videobotschaft

1

Neutralen Hintergrund im Raum suchen. Die Lichtquelle sollte sich vor ihnen (zB Fenster) und leicht erhöht (zB Lampe) befinden, damit das Gesicht gut ausgeleuchtet wird.

2

Bei der Kamera in den Selfie-Modus wechseln und den Video-Modus aktivieren.

3

Das Smartphone quer mit nahezu ausgestrecktem Arm so halten, sodass sie beim Blick in die Kamera leicht nach oben schauen müssen. Direkt in die kleine Frontkamera schauen (nicht auf das eigene Bild schauen, das wirkt traurig). Wenn Sie ein Stativ haben, nutzen Sie selbstverständlich dieses.

4

Lächeln. Aufnahme-Knopf drücken. Sprechen. Zum Beenden wieder den Aufnahmeknopf drücken. Das Video wird automatisch in der Fotogalerie gespeichert. Bravo, sie haben es geschafft!

5

Video kontrollieren. Wenn Sie zufrieden sind, dann gleich per WhatsApp versenden. Wenn nicht, dann probieren Sie es einfach nochmal. Aber seien Sie nicht zu selbstkritisch, es geht um die Botschaft, nicht um Perfektion.

Link zum versenden dieses Tipps:https://www.emporia.at/service/gute-tipps/videobotschaft-4
Stay at home - use your phone #5

Wenig los zur Zeit? Mitnichten. Für Kunst- und Kulturinteressiert spielt das Leben online munter weiter. Eine wunderbare Anwendung für das Smartphone ist die kostenlose App Google Arts & Culture.
Die optische Darstellung ist aufgrund der Bildschirmgröße natürlich eingeschränkt. Dafür ist die Vielfalt des Gebotenen schier grenzenlos.

1

Die App Google Arts & Culture im Google Playstore (für Android-Geräte) oder im App Store (iPhone) kostenlos herunterladen

2

App anklicken und starten

3

Die App bietet ein riesiges Spektrum an kultureller Unterhaltung an. So kann man sich in berühmte Kunstwerke hineinzoomen, man kann legendäre Filmschauplätze besuchen, Rundgänge durch die bedeutendsten Museen der Welt machen oder ein Konzert des Royal Philharmonic Orchestra gratis mitverfolgen. Wem mehr nach Technik zumute ist, der macht einen Rundgang durch CERN, das europäische Kernforschungszentrum in der Schweiz mit einer der größten Maschinen der Welt.

4

Auswahl treffen und genießen!

Link zum versenden dieses Tipps:https://www.emporia.at/service/gute-tipps/googleartsculture-5
Stay at home - use your phone #6

Mit etwas Fantasie und Experimentierfreude lassen sich Distanzen ganz leicht überbrücken. Wenn Oma und Opa jetzt nicht mehr persönlich die Gute-Nacht-Geschichte vorlesen können, dann greifen Sie halt zum Smartphone.

1

Eltern und Großeltern vereinbaren die Uhrzeit, wann die Gute-Nacht-Geschichte erzählt werden soll.

2

Enkelkinder und Großeltern sind zum angesagten Zeitpunkt bereit. Machen Sie es sich gemütlich zum Vorlesen bzw. Erzählen.

3

Beide Smartphones werden in den Freisprech-Modus geschaltet. Dazu während des Anrufs auf das Lautsprecher-Zeichen tippen.

4

Die Geschichte kann beginnen. Kinder sind begeistert, wenn man mit viel Enthusiasmus erzählt. Besonders lebendig wird die Erzählung, wenn man jedem Charakter eine andere Stimme gibt. Damit die Bindung trotz der Distanz nicht verloren geht, sollte man das Kind in die Geschichte mit einbinden, zum Beispiel mit Fragen wie „Und was glaubst Du, wird jetzt passieren?“

5

Auf dieser Seite finden Sie nette, kostenlose Geschichten zum Vorlesen mit Altersempfehlung und Lesedauer. www.schlummerienchen.de

Link zum versenden dieses Tipps:https://www.emporia.at/service/gute-tipps/gutenachtgeschichten-14